• Vany

Donauschwäbische Rezepte Part. 3*: Paprikasch

Aktualisiert: 27. Juni 2019

*Werbung/ Sponsored Post





Es ist wieder #Fryday und dieses Mal kommt wieder ein gesponsertes Rezept.

Wir haben ein Paprikasch (in Österreich als Paprika-Hendl bekannt) mit Ofen-Karotten und in Butter geschwenkten Basilikum Spätzle gemacht.


Wir sind selber noch ganz begeistert von diesem Rezept!




Was ihr für das Paprikasch braucht:

  • ca. 500g Hühnchen-Filet (in Mundgerechte Stücke)

  • 3 kleine Zwiebel (gehackt)

  • 3 Spitzpaprika (in feine Streifen)

  • 1/2 Becher Sauerrahm

  • 2/3 Becher Creme Fraiche

  • 300-350ml Gemüsesuppe

  • 1 Messerspitze Kümmel

  • 1,5 EL Tomatenmark

  • 2 EL Paprikapulver Edelsüß

  • 3 TL Paprikapulver scharf

  • 1 Messerspitze Chilipulver

  • 1 Prise Zucker

  • Salz/ Pfeffer

  • Öl zum anbraten

Ihr beginnt damit alles klein zu schneiden. Gebt etwas Öl in eine Pfanne und röstet die Zwiebeln an bis sie glasig sind, dann kommt das Fleisch dazu.

Wenn das Fleisch angebraten ist kommen die Gewürze sowie das Tomatenmark hinzu.

Alles gut verrühren und anschließend mit der Gemüsesuppe ablöschen.

Ca. 10 Minuten köcheln lassen (in der Zeit können sehr gut die Beilagen vorbereitet werden) und daraufhin den Sauerrahm sowie das Creme Fraiche einrühren.

Das ganze lasse ich jetzt gut 15-20 Minuten köcheln. Zum Schluss gebe ich die Paprika Streifen dazu und nach weiteren 10 Minuten ist das Essen servierbereit.

Wer will kann das Gericht mit einem Schuss Zitronensaft abrunden.


Jetzt kommen wir zu den Beilagen!





Ofen-Karotten:

  • 5 Karotten (etwas dickere Streifen)

  • 1 Handvoll Walnüsse gehackt

  • 1,5-2 EL Sesam

  • ca. 2 EL Honig

  • 40g Feta gewürfelt

  • Salz/ Pfeffer/ Öl

Die Karottenstreifen gebe ich in einen Bräter, etwas Öl darüber und anschließend für 10 Minuten bei 180° Umluft in das Backrohr.

Nach der Zeit kommen die gehackten Walnüsse, Salz, Pfeffer und Honig darüber. Nun für 15 Minuten in das Rohr. Wenn die Zeit um ist, fehlt eigentlich nur noch der Feta und Sesam auf den Ofen-Karotten. Also die restlichen Zutaten noch darüber geben und die letzten 5-10 Minuten in den Ofen geben.






Basilikum-Spätzle:

  • 280g Mehl

  • 3 Eier

  • 30 Blätter Basilikum

  • Wasser

  • Salz

Ich gebe das abgewogene Mehl in eine Schüssel und stelle schon mal einen Topf mit Wasser auf, welches zum kochen gebracht wird.

Zu dem Mehl kommen die 3 Eier sowie eine Prise Salz hinzu. Die Basilikumblätter habe ich gewaschen und püriert. Damit das leichter geht, habe ich etwas Wasser dazugegeben.

Also gebe ich das grüne Basilikum-Wasser zu dem Mehl dazu und verrühre es. Wenn der Teig noch zu dich sein sollte, kommt einfach nach und nach soviel Wasser dazu, bis ihr einen glatten Teig habt. Jetzt schabt ihr den Teig mit einer Spätzlehobel einfach in das kochende Wasser. Wenn sie oben schwimmen sind sie fertig!

Ich gebe die fertigen Spätzle kurzzeitig in eine kleine Schüssel, bis der Teig verbraucht ist und schwenke sie zu guter letzt noch in einer Pfanne mit etwas Butter.




Wer jetzt noch einen guten Tropfen zu diesem hervorragenden Gericht benötigt, für den habe ich noch eine Empfehlung:


Zu einem Hühnerpaprikasch passt die autochthone ungarische Weißweinsorte Furmint gerade perfekt. Der 2016er "Mergel" Furmint des Weinguts St. Donat am Plattensee rundet sowohl mit seiner Säure als auch mit seiner Würzigkeit das Geschmacksbild eines guten Paprikasch. Lasst euch von dieser tollen ungarischen Kombination verwöhnen! Zum Wohl!

https://donauschwabenwein.com


So meine lieben, dass wars für diese Woche wieder von uns!

Viel Spass beim lesen!

Eure Vany Pommfritti

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now